Übungen für Krampfadern

Krampfaderübungen sind für jeden wichtig, egal ob nur Krampfadern an den Beinen sichtbar sind oder bereits Knoten entstanden sind. Eine beschleunigte Durchblutung ist in jedem Fall erforderlich, insbesondere wenn die berufliche Tätigkeit mit einem ständigen Sitzen verbunden ist oder Sie mehrere Stunden hintereinander stehen müssen. Lehrer, die Stunden auf der Station verbringen, Friseure, die den ganzen Tag damit verbringen, Frisuren zu kreieren, Angestellte, die von morgens bis abends nicht von ihren Computern aufstehen, Autofahrer, die im Stau stundenlang am Steuer sitzen müssen. . . Es gibt viele dieser Berufe, daher gibt es neben Vererbung, Ernährung, Übergewicht, einem passiven Lebensstil einen weiteren wichtigen Punkt, der die Gesundheit der Venen beeinflusst: Es ist notwendig, die Beine auszuruhen und zumindest mehrmals zu trainieren ein Tag. Wenn eine Person beispielsweise am Computer sitzt, braucht es nicht viel Zeit und Platz, um ein Bein unter den Tisch zu strecken und den Zeh in beide Richtungen zu drehen. Natürlich gibt es Übungen, die Platz benötigen, sie müssen im Stehen oder Liegen ausgeführt werden. Aber elementare Bewegungen, die für andere nicht wahrnehmbar sind, sind in dieser Situation ein toller Ausweg.

Übung für Krampfadern

Eine einfache Reihe von Übungen für Krampfadern

Hier gibt es nur drei Punkte. Für die Gesundheit Ihrer Beine können Sie es sich leisten, diese schnellen und einfachen Übungen gegen Krampfadern durchzuführen:

  1. Diese Übung kann sowohl im Stehen als auch im Sitzen durchgeführt werden. Das Bein muss über den Boden angehoben werden und mit dem Zeh Drehbewegungen ausführen - zuerst in eine Richtung 4 "Umdrehungen", dann in die andere. Wiederholen Sie 10-15 Mal mit jedem Bein.
  2. Diese Aufgabe ist wie die erste für sitzende und stehende Positionen geeignet. Der Fuß muss vom Boden abgehoben sein. Ziehen Sie den Zeh zu sich heran, bis Sie ein brennendes Gefühl oder eine Erwärmung in Ihrer Wade spüren (dafür arbeiten die Wadenmuskeln). Halten Sie 4 Zählimpulse und entspannen Sie Ihren Fuß. Wiederholen Sie 10-15 Mal mit jedem Bein.
  3. Für die dritte Übung müssen Sie vom Tisch steigen, aber es lohnt sich. Spreize deine Füße schulterbreit auseinander. Auf Zehenspitzen stehen. Und stellen Sie sich vor, dass ein Faden an die Krone gebunden ist, die hochgezogen wird. Man kann sich vorstellen, dass dies ein Trieb ist, hinter dem sich der ganze Körper streckt, die Wirbelsäule entspannt streckt. 4 Counts müssen "wachsen", Zehenspitzen stehen und - Entspannung, mit Rückkehr in die Ausgangsposition. 10-15 mal wiederholen.

Neben Übung

  • Wer den Arbeitstag im Stehen oder zu Hause verbringt, viel stehen muss, zum Beispiel viel Geschirr spült oder für eine große Familie kocht etc. , sollte nicht in einer Position „einfrieren". Ein guter Ausweg ist, sich von Fuß zu Fuß zu bewegen, kreisförmige Bewegungen mit den Zehen zu machen, wie im obigen Komplex, zu tanzen, wenn die Situation es zulässt. Sie können einen niedrigen Hocker stellen und abwechselnd Ihre Beine darauf ablegen. Dazu können Sie einen beliebigen geeigneten Gegenstand verwenden, zum Beispiel eine Leitersprosse.
  • Bei längerem Sitzen, egal wie lächerlich es erscheinen mag, lohnt es sich, sich von einer Pobacke zur anderen zu drehen, um zumindest von Zeit zu Zeit die Position des Körpers zu ändern. Es ist gut, regelmäßig aufzustehen und mit den Hüften kreisende Bewegungen zu machen. Bei der Arbeit aus der Ferne mit einem Computer ist es ratsam, den Stuhl durch einen großen Fitball zu ersetzen, damit das Becken so viel wie möglich in Bewegung ist.
  • Übungen gegen Krampfadern werden durch eine Wechseldusche perfekt ergänzt. Bewegen Sie den Wasserfluss von unten nach oben an den Beinen, um den Blutfluss zu unterstützen und die Schwerkraft zu überwinden. Nach den Eingriffen im Wasser ist es gut, sich mit angehobenen Beinen hinzulegen (Hauptsache, die Beine befinden sich über dem Becken).
  • Auch Schwimmen und Gehen helfen bei der Bekämpfung von Krampfadern. Nehmen Sie sich einfach Zeit, um in gemäßigtem Tempo im Park oder in den ruhigen Innenhöfen zu schlendern. Laufen hingegen ist unerwünscht. Sanfte Sportarten wie Gehen und Schwimmen verbessern die Durchblutung und stärken das Herz-Kreislauf-System. Und Schwimmen entlastet auch die Gelenke.